27.08.2019 - Kategorie "Insolvenzverfahren"

Zukunftslösung für Leichtbauteil-Entwickler KDX steht

Chinesischer Finanzinvestor aus dem Automotivbereich sichert Zukunft der insolventen KDX

Insolvenzplan eingereicht – Finanzinvestor aus dem Automotivbereich sichert Zukunft der KDX


Für die auf Verbundwerkstoffe im Bereich Automotive spezialisierte KDX Europe Composites R&D Center GmbH gibt es eine Lösung. „Ein chinesischer Finanzinvestor aus dem Automotivbereich will den Geschäftsbetrieb der KDX mit allen Mitarbeitern übernehmen. Hierzu haben wir am 08. August den Insolvenzplan beim Insolvenzgericht eingereicht“, berichtet Insolvenzverwalter, Rechtsanwalt Thomas Klöckner, LECON Restrukturierung | Rechtsanwälte. Dem Insolvenzplan vorausgegangen, waren zähe Verhandlungen mit internationalen, vorrangig asiatischen, potentiellen Investoren sowie mit der chinesischen Muttergesellschaft selbst. Die KDX Europe Composites R&D Center GmbH mit Sitz in Weyarn ist auf die Forschung und Entwicklung von Leichtbaukomponenten insbesondere für den Elektro-Automobilmarkt spezialisiert. Die Kunden von KDX, vorwiegend aus dem Automotive-Bereich, werden von der ersten Idee bis zur Serienproduktion begleitet. Dazu entstehen in der 3.000 Quadratmeter großen Fertigungshalle Prototypen und Kleinserien von vorwiegend carbonfaserverstärkten Leichtbauteilen.

 

Das einstige bayerische Vorzeigeunternehmen war Mitte des Jahres in Schieflage geraten, nachdem beim Mutterkonzern in China Schwierigkeiten auftraten und dringend benötigte Zahlungen ausblieben. Im Vorfeld des Insolvenzantrages hatte die Geschäftsleitung noch versucht, neue Investoren zu finden. Eine Übernahme scheiterte, so dass eine Insolvenzantragstellung in der Folge unvermeidbar war.

 

Das Gericht bestellte Thomas Klöckner als vorläufigen Insolvenzverwalter, der den operativen Geschäftsbetrieb seither in vollem Umfang weiterführte. Zeitgleich arbeitete Klöckner mit seinem Team bei LECON, Rechtsanwältin Manuela Richert und Wirtschaftsjuristin (M.Sc.) Julia Jaud, intensiv an einer Lösung. Kurz vor Insolvenzeröffnung am 01. August stand diese mit einem neuen chinesischen Finanzinvestor, der von den Frankfurter Kollegen der KWM Europe Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Herrn Rechtsanwalt Hui Zhao und Rechtsanwältin Dr. Sandra Link, beraten wurde.


Insolvenzverwalter Klöckner: „Wir sind mit dem Ergebnis des Investorenprozesses und dem eingereichten Insolvenzplan sehr zufrieden. Der Plan sieht den vollständigen Erhalt des Unternehmens und eine Quotenzahlung an die Gläubiger in Höhe von 50 Prozent vor.“ Mithilfe des Insolvenzplans und des Investors soll KDX nun auf sichere Füße gestellt und zukunftsfähig gemacht werden. „Es muss nun vor allem darum gehen, den Vertrieb zu stärken und sich mit dem besonderen Know-how von KDX neue Kunden und Märkte zu erschließen“, unterstreicht Klöckner. Der Insolvenzplan soll daher auch schon in den nächsten Wochen nach der gerichtlichen Bestätigung durch das Insolvenzgericht umgesetzt werden. Das Insolvenzverfahren kann damit kurz nach Eröffnung aufgehoben werden und die KDX in eine neue Zukunft starten.




LECON RESTRUKTURIERUNG | RECHTSANWÄLTE

LECON ist auf die Restrukturierung von Unternehmen spezialisiert. Rechtsanwälte, Fachanwälte für Insolvenzrecht und Betriebswirte stehen für eine professionelle Umsetzung in Krisen- und Sondersituationen. Zu den Kernkompetenzen gehören, neben der Insolvenzverwaltung, die Umsetzung von Eigenverwaltungsverfahren sowie die Durchführung von Insolvenzplanverfahren.

 

Team Insolvenzverwaltung:

LECON RESTRUKTURIERUNG | RECHTSANWÄLTE( München): Insolvenzverwalter Thomas Klöckner (Corporate/M&A, Insolvenzrecht), Manuela Richert (M&A, Insolvenzrecht, Steuern), Julia Jaud (Insolvenzrecht, Steuern)

 

Berater Finanzinvestor:

KWM Europe Rechtsanwaltsgesellschaft (Frankfurt): Hui Zhao (M&A), Dr. Susanne Link (Insolvenzrecht)



 


Bild: Unternehmensfotos KDX

Wollen Sie umgehend informiert werden, wenn es Neuigkeiten zu diesem Verfahren gibt?


Testen Sie kostenfrei und unverbindlich 3 Tage lang diese Funktionalität - zum Beispiel über unser "Risk-Paket" - und wir benachrichtigen Sie, sobald zum Verfahren neue Nachrichten oder neue Beschlüsse vorliegen.


Jetzt zur Paketauswahl