02.03.2020 - Kategorie "Insolvenzverfahren"

Geschäftsbetrieb des E-Zigaretten-Händlers Hello Vape wird fortgeführt

 E-Zigaretten-Händler Hello Vape meldet Insolvenz an

PLUTA-Restrukturierungsexperte Sebastian Laboga ist vorläufiger Insolvenzverwalter


Die Einzelhandelskette für E-Zigaretten und Zubehör Hello Vape stellte am 20. Februar 2020 einen Insolvenzantrag, da die geplante Wachstumsfinanzierung von einem Partner überraschend eingestellt wurde. Sebastian Laboga von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH wurde vom Amtsgericht Charlottenburg zum vorläufigen Insolvenzverwalter der Gesellschaft bestellt.

 

Im vergangenen Jahr konnte Hello Vape binnen weniger Monate bundesweit neue Shops eröffnen. Leider wurde die Fremdfinanzierung kurzfristig wegen verschiedener Ereignisse in den USA und der hiesigen Markt- und Medienlage gestoppt, was einen starken Einfluss auf die finanzielle Liquidität der Gesellschaft hatte.

 

Hello Vape wurde 2014 gegründet und ist Händler von E-Zigaretten und Zubehör. Das Unternehmen betreibt mittlerweile 18 Filialen in Deutschland sowie zwei Onlineshops (www.e-zigarette-24.com und www.e-zigarette-grosshandel.com) und beschäftigt über 70 Mitarbeiter. Im vergangenen Geschäftsjahr 2019 konnte Hello Vape deutlich wachsen und den Umsatz um mehr als 40 Prozent steigern.

 

PLUTA-Experte Sebastian Laboga sagt: „Der Geschäftsbetrieb wird vollumfänglich fortgeführt. Die Kunden können weiter in den Filialen und in den Onlineshops einkaufen.“ Laboga wird im Verfahren unterstützt von den Rechtsanwälten Tillman de Vries und Sven Braun. Das PLUTA-Team wird gemeinsam mit der Geschäftsführung alle Shops auf ihre Rentabilität und ihr Umsatzpotenzial hin überprüfen.

 

Hüseyin Gül, Geschäftsführer von Hello Vape, erklärt: „Die aktuelle Situation ist herausfordernd für alle Beteiligten. Dennoch sind wir davon überzeugt, dass unser Geschäftsmodell und das Konzept der E-Zigarette zukünftig Erfolg haben wird. Die Verbraucher suchen langfristig eine weniger schädliche Alternative zu der herkömmlichen Zigarette.“

 

Die Geschäftsführung hat gemeinsam mit Sebastian Laboga und seinem Team bereits zahlreiche Gespräche mit Geschäftspartnern geführt. Bao Trung Tieu, ebenfalls Geschäftsführer, ergänzt: „Wir möchten uns bei allen Kunden und den Geschäftspartnern herzlich bedanken, die uns schon in den ersten Tagen zahlreich ihre Unterstützung angeboten haben. Wir sind zuversichtlich, dass wir das Verfahren schnell hinter uns bringen und erfolgreich die Zukunft des Unternehmens gestalten können.“

 

 

Über Hello Vape:

Hello Vape betreibt eine Einzelhandelskette für elektronische Zigaretten, E-Liquids, CBD und Zubehör mit derzeit 18 Filialen in Deutschland und jeweils einem Online-Einzel- und Großhandel. Das Unternehmen wurde 2014 von Gül und Tieu gegründet und verzeichnet seither ein starkes Wachstum. Derzeit besteht das Team von Hello Vape in Deutschland aus über 70 Mitarbeitern, verteilt auf 18 Standorte und 10 Städte bundesweit. Weitere Informationen unter www.hellovape.de

 

 

Über PLUTA:

PLUTA hilft Unternehmen in rechtlich und wirtschaftlich schwierigen Situationen. Seit der Gründung 1982 ist PLUTA stetig gewachsen und beschäftigt heute rund 500 Mitarbeiter in Deutschland, Spanien und Italien. Über 90 Juristen und 40 Kaufleute, darunter viele Rechtsanwälte und Steuerberater mit Mehrfachqualifikationen als Wirtschaftsprüfer, Diplomkaufmann oder Buchprüfer, sorgen für praktikable, wirtschaftlich sinnvolle Lösungen. PLUTA unterstützt insbesondere bei der Sanierung und Fortführung von Unternehmen in Krisen oder Insolvenzsituationen und entsendet bei Bedarf auch Sanierungsexperten in die Organstellung. PLUTA gehört zur Spitzengruppe der Sanierungs- und Restrukturierungsgesellschaften, was Rankings und Auszeichnungen von INDat, JUVE, Wirtschaftswoche, Focus, Legal 500, Who’s Who Legal, ACQ 5 Law Award und M&A Today Global Award belegen.


Wollen Sie umgehend informiert werden, wenn es Neuigkeiten zu diesem Verfahren gibt?


Testen Sie kostenfrei und unverbindlich 3 Tage lang diese Funktionalität - zum Beispiel über unser "Risk-Paket" - und wir benachrichtigen Sie, sobald zum Verfahren neue Nachrichten oder neue Beschlüsse vorliegen.


Jetzt zur Paketauswahl