11.04.2013 - Kategorie "Insolvenzverfahren"

Insolvente Pikant GmbH verkauft

Insolvenz der Pikant GmbH, Maxhütte

Zum 01.04.2013 wurde der Geschäftsbetrieb der in Zwickau ansässigen Pikant GmbH vom Insolvenzverwalter unter Erhalt der zu diesem Zeitpunkt bestehenden Arbeitsverhältnisse verkauft und wird seit diesem Zeitpunkt uneingeschränkt von der Übernahmegesellschaft, der PIKANT Wurst und Wildspezialitäten GmbH, fortgeführt.


Die Schuldnerin beschäftigte zum Zeitpunkt der Insolvenzantragstellung, im April 2012, 51 Arbeitnehmer. 

Am 29.06.2012 wurde ein Insolvenzverfahren über das Vermögen der Pikant GmbH eröffnet und Rechtsanwalt Dr. Chritoph Alexander Jacobi von der Stapper Insolvenz- und Zwangsverwaltung zum Sachwalter bestellt. 


Der Geschäftsbetrieb wurde zunächst in Eigenverwaltung gemeinsam mit dem bestellten Sachwalter fortgeführt. Insbesondere in Folge des Wegfalls eines Großkunden musste im November 2012 vom Sachwalter Masseunzulänglichkeit angezeigt werden. In der Folge wurde der Sachwalter zum Insolvenzverwalter bestellt. 


Der operative Geschäftsbetrieb wurde vom Insolvenzverwalter fortgeführt. In Abstimmung mit der an der Betriebsimmobilie sowie am Anlage- und Umlaufvermögen gesicherten Sparkasse Zwickau wurde weiter intensiv nach einem Käufer für das Unternehmen gesucht und eine Vielzahl von Gesprächen geführt. Nach abschließenden Verhandlungen konnte der Verkauf an die PIKANT Wurst und Wildspezialitäten GmbH erfolgen. Die neue Gesellschaft wird den Geschäftsbetrieb mit dem Ziel fortführen, den Geschäftsbereich deutlich auszuweiten und die Umsatzerlöse zu steigern. Insbesondere ist der Ausbau eines eigenen Filialnetzes geplant.

 

 



Bild: adauzieß

Wollen Sie umgehend informiert werden, wenn es Neuigkeiten zu diesem Verfahren gibt?


Testen Sie kostenfrei und unverbindlich 3 Tage lang diese Funktionalität - zum Beispiel über unser "Risk-Paket" - und wir benachrichtigen Sie, sobald zum Verfahren neue Nachrichten oder neue Beschlüsse vorliegen.


Jetzt zur Paketauswahl