26.06.2015 - Kategorie "Insolvenzverfahren"

Rosi-Reisen meldet Insolvenz an

Geschäftsbetrieb be insolventem Busunternehmen Rosi Reisen läuft weiter

Busreiseunternehmen aus Marl strebt Restrukturierung im Insolvenzverfahren an


Johannes-Gerd Overhoff, der Inhaber des seit fast 50 Jahren in Marl bestehenden Busreiseunternehmens Rosi-Reisen, hat Insolvenz angemeldet.

Ziel sei es, den Betrieb mit Hilfe des Insolvenzverfahrens neu auszurichten, betonte der Firmeninhaber, der das Unternehmen in zweiter Generation führt. Das operative Geschäft laufe uneingeschränkt weiter. Alle Busse des Unternehmens seien im Einsatz. Die angebotenen Reisen würden planmäßig durchgeführt, teilte Overhoff weiter mit. 


Das Familienunternehmen beschäftigt rund 65 Mitarbeiter.


Das Amtsgericht Essen berief den Insolvenzexperten Rechtsanwalt Dr. Frank Kreuznacht aus der Kanzlei BBORS │ Kreuznacht zum vorläufigen Insolvenzverwalter, der sich derzeit in die Verhältnisse des Unternehmens einarbeitet. Nach erster Einschätzung seien aber durchaus positive Ansätze für eine Restrukturierung erkennbar. Die Löhne der Mitarbeiter wären für die nächsten Monate gesichert. Die Geschäfte könnten fortgeführt werden, ließ auch Dr. Kreuznacht mitteilen.


Neben der Durchführung des Omnibusbetriebes hat sich die Firma Rosi-Reisen seit Jahren zu einem namenhaften Anbieter von Busreisen entwickelt, die sowohl Reiseziele im In- als auch im Ausland anbietet. Auch in der Sportszene ist Rosi-Reisen seit vielen Jahren etabliert. So betreibt das Unternehmen beispielsweise den Mannschaftsbus des VfL Bochum und wird in den nächsten Tagen den Bustransfer des spanischen Champions League-Teilnehmers FC Valencia durchführen, der sich zu einem Trainingslager in Deutschland aufhält.


Bild: m.zacha

Wollen Sie umgehend informiert werden, wenn es Neuigkeiten zu diesem Verfahren gibt?


Testen Sie kostenfrei und unverbindlich 3 Tage lang diese Funktionalität - zum Beispiel über unser "Risk-Paket" - und wir benachrichtigen Sie, sobald zum Verfahren neue Nachrichten oder neue Beschlüsse vorliegen.


Jetzt zur Paketauswahl