04.08.2017 - Kategorie "Insolvenzverfahren"

Zukunft von zeyko endgültig gesichert

Das Zeyko Möbelwerk stellte Insolvenzantrag

Nach den erfolgreichen Gesprächen mit Banken und Insolvenzverwalter zur Übernahme von zeyko hat der Investor auch Einigung zum Erwerb der Markenrechte „zeyko“ mit der la Cour-Gruppe erzielt.


Damit steht der Übertragung des Geschäftsbetriebs zum 1. September 2017 nichts mehr im Wege.

Der Investor ist eine mittelständische Unternehmensgruppe mit Sitz in Greding/ Mittelfranken. Zu dieser Gruppe gehören die Trendstore shop creation GmbH sowie die BES Brunold Holz und Design Manufaktur GmbH mit insgesamt 165 Mitarbeitern an zwei Standorten.


„Die Qualität der zeyko-Küchen hat mich von Anfang an begeistert. Wir wollen den Qualitätsanspruch weiterleben und in einigen Bereichen noch etwas anheben“, so der Haupteigentümer von Trendstore und Brunold, Manfred Bartl.


Insolvenzverwalter Hubert Ampferl ist von den Investoren überzeugt: „Wir haben einen professionellen Gesellschafter gefunden, für den Innovation und Design oberste Ziele sind. Damit ist er der ideale Partner für eine erfolgreiche Zukunft von zeyko.“


Neuer Geschäftsführer wird Dr. Christian Hilz, der nunmehr neben Trendstore und Brunold auch zeyko führen und integrieren wird. „Mich hat die Markenverbundenheit und Markentreue der zeyko-Handelspartner insbesondere in der schwierigen Zeit der Insolvenz mehr als begeistert. Ich freue mich auf die zukünftige Zusammenarbeit mit diesen Partnern und den zeyko-Mitarbeitern“, so Christian Hilz.


Bild: ywel

Wollen Sie umgehend informiert werden, wenn es Neuigkeiten zu diesem Verfahren gibt?


Testen Sie kostenfrei und unverbindlich 3 Tage lang diese Funktionalität - zum Beispiel über unser "Risk-Paket" - und wir benachrichtigen Sie, sobald zum Verfahren neue Nachrichten oder neue Beschlüsse vorliegen.


Jetzt zur Paketauswahl