18.12.2019 - Kategorie "Insolvenzverfahren"

JD Norman Germany GmbH setzt Betrieb dank Insolvenzverfahrens fort

Zum 1. Dezember 2019 wurde das Insolvenzverfahren für die JD Norman Germany GmbH eröffnet

Insolvenzverwalter Dr. Holger Leichtle und Sanierungsteam von Schultze & Braun konnten Liquidität sichern


Zum 1. Dezember 2019 wurde das Insolvenzverfahren für die JD Norman Germany GmbH eröffnet. Das Amtsgericht Meiningen bestellte Dr. Holger Leichtle von Schultze & Braun zum Insolvenzverwalter und bestätigte den im vorläufigen Insolvenzverfahren eingesetzten Gläubigerausschuss. „Wir sind seit Oktober in engem Kontakt mit Lieferanten und Kunden, die ein Interesse an der weiteren Produktion bei JDNorman haben“, erklärt Dr. Leichtle. „Aktuell verhandeln wir mit den Kunden eine Fortführungsvereinbarung zur Absicherung des Investorenprozesses. Sie steht unmittelbar vor dem Abschluss. Die Fortführung ist deshalb bis auf weiteres gesichert.“

 

Den Geschäftsbetrieb konnte der Insolvenzverwalter mit seinem Team stabilisieren – dabei lag der Fokus auf der Sicherung der Liquidität. „Unser Dank gilt den Kunden, denn diese haben einer maßgeblichen Verkürzung der Zahlungsziele zugestimmt und so wesentlich dazu beigetragen, dass die Fortführung des Betriebs ermöglicht werden konnte“, betont Dr. Dirk Herzig aus dem Team von Schultze & Braun. Auch die Lieferanten hätten sich konstruktiv an dem Prozess beteiligt. Dr. Leichtle dankte dem Betriebsrat, der unter anderem stets die positiven Rückmeldungen aus der Belegschaft weiterleitete, für die gute Zusammenarbeit. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden auf einer Betriebsversammlung am 3. Dezember 2019 umfassend über die Verfahrenseröffnung und die anstehenden Schritte informiert.

 

„Es gibt von vielen Seiten Unterstützung für das Unternehmen mit seinen beiden Werken in Hörselberg-Hainich, Thüringen, und Witzenhausen, Hessen. Dafür sind wir sehr dankbar, denn so konnten wir gemeinsam nicht nur die Liquiditätssituation verbessern, sondern ebenso die Materialversorgung sicherstellen und die Auftragsbearbeitung uneingeschränkt fortführen.“ Die konjunkturelle Abschwächung der Autombilindustrie und der Strukturwandel der Branche erschweren jedoch auch weiterhin eine belastbare Auftragsplanung für die kommenden Monate.

 

Im Rahmen der Sanierung startete Insolvenzverwalter Dr. Holger Leichtle einen strukturierten Investorenprozess, der auf eine sehr gute Resonanz stößt. „Wir sind über das große Interesse an JD Norman erfreut. Es fanden bereits mehrere Betriebsbesichtigungen mit möglichen Investoren statt. Wir sind sehr zuversichtlich, dass uns eine Lösung für das Unternehmen gelingt. Ziel des Verfahrens ist es, das Unternehmen mit möglichst vielen Arbeitsplätzen zu erhalten“, erklärt Leichtle.

 


Bild: Stuart Miles / FreeDigitalPhotos.net

Wollen Sie umgehend informiert werden, wenn es Neuigkeiten zu diesem Verfahren gibt?


Testen Sie kostenfrei und unverbindlich 3 Tage lang diese Funktionalität - zum Beispiel über unser "Risk-Paket" - und wir benachrichtigen Sie, sobald zum Verfahren neue Nachrichten oder neue Beschlüsse vorliegen.


Jetzt zur Paketauswahl